Paniktüren: mit dem besten Glas - 
nicht mit dem erstbesten.

Zulässig ist nur Sicherheitsglas gemäß DIN EN 1627/1630. Wie SILATEC RC2-RC4 Panikglas. Denn: Was nützt die einbruchsicherste Paniktür, wenn in das Glas

schnell ein Loch geschlagen werden kann? Hier die Übersicht zu Glasaufbau, Dicke und Preis.

RC2 Panikglas

RC3 Panikglas

RC4 Panikglas

Käuferschutz / Geld zurück Garantie*

Jede Bestellung wird von unseren Ingenieuren geprüft

Panikglas im Internet zu bestellen, ist bei SILATEC genau so einfach, als ob Sie Schuhe bestellen würden. Sie wählen das Modell, die individuell benötigten Maße und die Optionen aus und legen das Glas in den Warenkorb. Nachdem Sie die gewünschten Produkte zusammengestellt haben, bezahlen Sie anschließend bequem über die verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten. Durch unseren Käuferschutz brauchen Sie keine Angst haben, etwas falsch einzugeben oder zu vergessen.
Unsere Ingenieure prüfen jede Bestellung bis ins kleinste Detail und stimmen sich mit Ihnen ab, falls etwas nicht plausibel sein sollte. Falls Ihr Produkt nicht wie geplant produziert werden kann, erhalten Sie unverzüglich eine Rückerstattung Ihrer Zahlung – unkompliziert und ohne großes Tamtam.

Produktkatalog Panikverglasung

  Typ Name Abmessungen max.
[mm]
Dicke
[mm]
Gewicht
[kg/m2]
U*
[W/m2K]
& TL*
[%]
g*
[%]
Rw
[dB]
Optionen Tc
AS Sus
  RC2 Panikglas
konfigurieren mono SILATEC RC2 panic 16/29 1600 x 2300 16 29 4,7       40 1)      
konfigurieren mono EI 30 SILATEC RC2 panic 27/55 EI30 1400 x 2300 27 54 4,5       41 3)      
konfigurieren mono EI 60 SILATEC RC2 panic 35/75 EI60 1400 x 2300 35 74 4,3       42 3)      
konfigurieren mono EI 90 SILATEC RC2 panic 49/106 EI90 1400 x 2300 49 105 4,1       44 3)      
konfigurieren i2 SILATEC RC2 panic 32/44 i2 1600 x 2300 32 44 1,0 (Kr) 1,1 (Ar)       41 3)  
konfigurieren i2 EL 30 SILATEC RC2 panic 46/76 EL30 i2 1400 x 2300 46 76 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       42 3)  
konfigurieren i2 EL 60 SILATEC RC2 panic 55/95 EL60 i2 1400 x 2300 55 95 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       43 3)  
konfigurieren i2 EL 90 SILATEC RC2 panic 68/127 EL90 i2 1400 x 2300 68 127 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       45 3)  
konfigurieren i3 SILATEC RC2 panic 44/59 i3 1600 x 2300 44 59 0,6 (Kr) 0,6 (Ar)       43 3)  
  RC3 Panikglas
konfigurieren mono SILATEC RC3 panic 28/53 2000 x 3000 28 53 4,2       42 1)      
konfigurieren mono BR4-NS SILATEC RC3 panic BR4-NS 33/56 2000 x 3000 34 59 4,2       42 1)    
konfigurieren mono El 30 SILATEC RC3 panic 38/75 El30 1400 x 3000 38 75 4,0       43 3)      
konfigurieren mono El60 SILATEC RC3 panic 46/95 El60 1400 x 3000 46 95 3,9       44 3)      
konfigurieren mono El90 SILATEC RC3 panic 59/126 El90 1400 x 2850 59 126 3,8       46 3)      
konfigurieren i2 SILATEC RC3 panic 38/59 i2 2000 x 3000 38 59 1,1 (Kr) 1,5 (Ar)       42 1)      
konfigurieren   SILATEC RC3 panic 44/68 i2 2000 x 3000 44 68 1,0 (Kr) 1,1 (Ar)       Krypton 43 1)  
konfigurieren i2 BR4-NS SILATEC RC3 panic BR4-NS 50/74 i2 2000 x 3000 50 74 1,0 (Kr) 1,1 (Ar)       Krypton 43 1)
konfigurieren i2 EI 30 SILATEC RC3 panic 57/97 EI30 i2 1400 x 3000 57 97 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       Krypton 44 3)  
konfigurieren i2 EI 60 SILATEC RC3 panic 66/116 EI60 i2 1400 x 3000 66 116 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       Krypton 45 3)  
konfigurieren i2 EI 90 SILATEC RC3 panic 79/148 EI90 i2 1400 x 2850 79 148 1,0 (Kr) 1,3 (Ar)       Krypton 47 3)  
konfigurieren i3 SILATEC RC3 panic 56/83 i3 2000 x 3000 56 83 0,6 (Kr) 0,9 (Ar)       Krypton 45 1)  
konfigurieren i3 BR4-NS SILATEC RC3 panic BR4-NS 62/89 i3 2000 x 3000 62 89 0,6 (Kr) 0,9 (Ar)       Krypton 45 1)
  RC4 Panikglas
konfigurieren mono SILATEC RC4 panic D 41/69 2000 x 3000 40 68 3,5       44 3)      
konfigurieren mono BR4-NS SILATEC RC4 panic D BR4-NS 46/75 2000 x 3000 46 75 3,5       44 3)    
konfigurieren mono EI 30 SILATEC RC4 panic D 51/94 EI 30 1400 x 3000 51 94 3,5       45 3)      
konfigurieren mono EI 60 SILATEC RC4 panic D 60/114 EI 60 1400 x 3000 59 114 3,5       45 3)      
konfigurieren mono EI 90 SILATEC RC4 panic D 74/145 EI 90 1400 x 2850 73 145 3,5       46 3)      
konfigurieren i2 SILATEC RC4 panic D 54/83 i2 2000 x 3000 54 83 1,0 (Kr) 1,4 (Ar)       44 3)  
konfigurieren i2 BR4-NS SILATEC RC4 panic D BR4-NS 60/90 i2 2000 x 3000 60 90 1,0 (Kr) 1,4 (Ar)       44 3)
konfigurieren i2 EI 30 SILATEC RC4 panic D 68/116 EI 30 i2 1400 x 3000 68 116 1,0 (Kr) 1,4 (Ar)       45 3)  
konfigurieren i2 EI 60 SILATEC RC4 panic D 77/135 EI 60 i2 1400 x 3000 77 135 1,0 (Kr) 1,4 (Ar)       45 3)  
konfigurieren i2 EI 90 SILATEC RC4 panic D 91/167 EI 90 i2 1400 x 2850 90 167 1,0 (Kr) 1,4 (Ar)       46 3)  
konfigurieren i3 SILATEC RC4 panic D 69/99 i3 2000 x 3000 68 99 0,6 (Kr) 0,9 (Ar)       46 3)  

 

(mm)
(kg/m²)
Diese sind abhängig von der Größe der Scheibe, Lasten (z.B.Windlast) sowie von Richtlinien und Vorschriften
mono, i2, i3 monolithisch, Isolierglas, Dreifachisolierglas
U Wärmedurchgangskoeffizient. Je kleiner der Wert, desto besser ist die Wärmedämmung.
Kr Krypton
Ar Argon
TL Lichtdurchlässigkeit. Je größer der Wert, desto mehr Licht gelangt durch die Verglasung
g Gesamtenergiedurchlässigkeit. Je kleiner der Wert, desto weniger Energie gelangt durch die Verglasung.
Rw Schalldämmmaß. Je größer der Wert, desto besser ist die Schalldämmung. Die angegebenen Werte beziehen sich auf Kryptonfüllung.
AS Alarmschleife. Sichtbar oder unsichtbar.
SuS
Sonnenschutzbeschichtung
1) Prüfzeugnis
2) Prüfprotokoll Einzellscheibe
3) intern ermittelter Schätzwert ohne Prüfbericht
4) ausschließlich unsichtbare Alarmschleife möglich
5) NATO STANAG 4569 AEP55
6) GOST Goststandard of Russia
7) VPAM PM 2007, Fassung 2
8) EN 1063
9) Sonderprüfung, siehe Prüfbericht Beschussamt
* Bandbreite typischer Werte

Prüfung RC2 und RC3:
Die geprüften Verbundglasaufbauten erfüllen die Anforderungen bezüglich der Widerstandsfähigkeit gegen manuelle Einbruchversuche (Angriff auf die Fläche der Panikverglasung) in den Widerstandsklassen RC2 und RC3 gemäß EN 1627 / 1630 für den Einsatz in Türelementen von Flucht und Rettungswegen. Sowie mindestens die Anforderungen bezüglich der Widerstandsklasse P6B gemäß EN 356. (Die Systemprüfung wird hierdurch nicht ersetzt).

Prüfung RC4 D:
Der geprüfte Verbundglasaufbau wurde in Anlehnung an die Prüfungsanforderungen der Widerstandsklasse RC4 nach DIN EN 1627/1630 geprüft. Er verhindert in der angegebenen Widerstandszeit eine quadratische, durchgrifffähige Öffnung mit 120 mm Seitenlänge. Die innenliegenden Bedienelemente müssen konstruktiv so angeordnet und abgesichert werden, dass diese mit den normativ vorgegebenen Werkzeugsätzen durch die Öffnung im Glas nicht erreicht und betätigt werden können.Der Glasaufbau erreicht die Widerstandsklasse P8B gemäß EN 356 und EH3 gemäß VdS Schadenverhütung. (Die Systemprüfung wird hierdurch nicht ersetzt).

Brandschutz:
Die Kombination aus Brandschutz und Panikverglasung ist eine objektbezogene Sonderlösung. Ein brandschutztechnischer Nachweis in Form einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung liegt nicht vor. Deshalb bedarf die Zustimmung des gesamten Systems, d.h. Glas, Rahmen und der Anschluss an das Bauteil der behördlichen Zustimmung im Einzellfall. Das Brandschutzglas ist i.d.R. angriffseitig angeordnet. Dadurch ergibt sich ein asymmetrischer Glasaufbau. Die Einbaurichtung ist mit der verantwortlichen Behörde abzustimmen.

Alle Werte unterliegen üblichen Toleranzen. Unsere spezielle Verglasungsrichtlinie muss eingehalten werden.

In diesem Lieferprogramm zeigen wir unsere gängigen Produkte. Darüber hinaus produzieren wir auch ausgefallene Sonderlösungen. Fragen Sie uns.

Änderungen der technischen Angaben, Änderungen im Lieferprogramm sowie Änderungen unserer Hinweise behalten wir uns vor. Bei allen Anwendungen sind die gesetzlichen Vorschriften zu beachten. Unsere speziellen Verglasungsrichtlinien sind zu beachten, andernfalls erlischt unsere Garantie.

In Zweifelsfällen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


Einbruchhemmendes Glas
für Paniktüre.


RC2 Glas, RC3 Glas, RC4 Glas mit Polycarbonat.

Paniktüren:
Das Sicherheitsglas muss DIN EN 1627/1630 geprüft sein!

Leider findet man immer noch P1A-P5A Glas in Paniktüren, auch P6B-P8B Glas - geprüft gemäß EN 356. Schön - aber falsch. Weil nur Sicherheitsglas gemäß

DIN EN 1627/1630 Einsatz finden darf. Also SILATEC RC2-RC4 Panikglas. Siehe Tabelle:

Nicht zulässige Verglasung


P1A - P5A Glas
P6B- P8B Glas
8mm Polycarbonat

Zulässige Verglasungen


SILATEC RC2 Panikglas
SILATEC RC3 Panikglas 
SILATEC RC4 Panikglas

Paniktüren: Lebensretter - und Einbruchrisiko

Paniktüren können Leben retten: Weil man auch bei gesperrtem Schloss die Tür von innen sofort öffnen kann. Einfach die Klinke runterdrücken, schon ist man draußen. Das Problem: Der Einbrecher weiß das auch. Von außen schlägt er in ein P4A oder P5A Glas schon nach wenigen Sekunden ein Loch, durch das er die Klinke innen herunterdrücken kann. Deshalb empfiehlt sich bei Paniktüren SILATEC RC2-RC4 Panikglas: Es hält stand. Wie eine Mauer aus Glas.

Hinzu kommt: Das Panikglas sollte möglichst großflächig sein, was zusätzliche Anforderungen an die statische Stabilität stellt. Aber warum das Glasformat? Das hat nicht nur architektonische Gründe: Im Notfall kann es über Leben und Tod entscheiden, wie gut Feuerwehr oder Notärzte ins Gebäude hineinschauen können, um die Lage zu überblicken. Auf der anderen Seite sehen auch die Flüchtenden von innen besser, was sich hinter der Paniktür befindet.

Sie können über 30 geprüfte Sicherheitsgläser für einbruchhemmende Fluchttüren direkt
über uns beziehen, alle geprüft und zertifiziert nach DIN EN 1627/1630.

SILATEC Panikglas - Höchste Sicherheit für Alle.

  • mehr als 30 unterschiedliche, zertifizierte Sicherheitsgläser für Paniktüren in Rettungswegen
  • in unterschiedlichen Stärken ab 16mm 
  • Isolierungen für Sonnenschutz beliebig konfigurierbar 
  • Außenglas aus VSG oder ESG
  • Wahlweise als 1-fach, 2-fach oder 3-fach Glas für Wärmedämmung
  • zusätzlicher Brandschutz erhältlich
  • Alarmschleife lieferbar
  • Durchschusshemmung zertifiziert nach DIN EN 1063
Für die Rahmen nahezu aller Produzenten ist
SILATEC Panikglas bereits zertifiziert.

Paniktüren:

Warum nur wenige Verglasungen zugelassen sind

Speziell für Paniktüren:
SILATEC RC2 Glas, RC3 Glas und RC4 Glas.

Für einbruchhemmende Paniktüren kann man nicht irgendein Glas verwenden. Schon gar nicht P4A Glas, P5A Glas oder 8mm. Es ist schlicht unzulässig, weil diese Gläser ein Sicherheitsrisiko darstellen, das Einbrecher kennen und bewusst ausnutzen: Schnell ein Loch hineinschlagen, Beschlag betätigen, und offen ist die Paniktür.

Deshalb haben wir speziell für einbruchhemmende Paniktüren ein Sicherheitsglas entwickelt, an dem sich Einbrecher ihre Stemmeisen abbrechen: SILATEC RC2 Glas, RC3 Glas und RC4 Glas.  

Das SILATEC Prinzip macht den Unterschied: extrem schlagzähes Polycarbonat im Kern, dazu eine intelligente Kombination unterschiedlicher SILATEC-Materialien, die sich ergänzen wie die Defense eines neuseeländischen Rugby-Teams.  

Dennoch sind unsere Verglasungen verblüffend dünn und extrem leicht. Ob RC2, RC3, RC4, RC5 oder RC6 Verglasungen. Entsprechend leicht lassen sich die Fenster und Türen öffnen, auch von der filigranen Dame des Hauses. Übrigens schont das geringe Gewicht schon bei Transport und Montage Ihr Budget.

SILATEC Panikglas ist explizit für die Verwendung in Fluchttüren oder Paniktüren für Rettungswege und Notausgänge zertifiziert, weil es nach DIN EN 1627 geprüft ist. SILATEC RC2 - RC4 Glas können Sie bis zum Großformat 2 x 3 Meter bei uns bestellen. 

RC2 Panikglas:


Schon ab nur 16 mm Stärke sind SILATEC RC2 Verglasungen bei uns erhältlich.  

Beim 2-fach Isolierglas für verbesserte Wärmedämmung beträgt die Stärke ab 32 mm, beim 3-fach Isolierglas ab 44 mm. Sind bereits andere Gläser vorhanden, lässt sich unser Panikglas farbgleich anpassen. Falls Sie für den Rettungsweg / den Notausgang zusätzlichen Brandschutz wünschen: sehr gerne.

RC3 Panikglas: 


28 mm: Damit ist unser RC3 Panikglas erstaunlich dünn. 
38 mm: Hier beginnt bereits unser 2-fach Isolierglas.  
56 mm: So schlank präsentiert sich unser 3-fach Isolierglas. 
Dabei sind unsere Paniktüren auch farblich unscheinbar, weil wir sie den bestehenden Glaselementen optisch anpassen können. Notausgang inklusive Brandschutz? Auch hier ergänzen wir das gerne für Sie.


RC4 Panikglas:


Size zero: Extrem schlanke 40 mm misst unser RC4 Panikglas, und damit lässt es sich leicht in die üblichen Rahmensysteme integrieren.
Gerade mal 54 mm sind es beim 2-fach Isolierglas.
Die 3-fach Isolierung bemisst verhältnismäßig superschlanke 68 mm.
Brandschutz im Rettungsweg erfüllen wir auch hier sehr gerne. 


  • über 30 geprüfte Glastypen
  • Zugelassen für Rahmensysteme
    der meisten Hersteller
  • Optik angleichbar
  • schnelle Lieferzeit

SILATEC Panikverglasung

SILATEC RC2-4 Glas
RC2 Paniktüren SILATEC RC2 Panikglas 16 mm
RC3 Paniktüren SILATEC RC3 Panikglas 28 mm
RC4 Paniktüren SILATEC RC4 Panikglas 40 mm


Polycarbonat - die meistgehasste Substanz bei Einbrechern.
In über 30 zertifizierten Spielarten bei unserem Panikglas
RC2, RC3 und RC4 und RC4 Glas.

Nicht zulässig für Paniktüren:
P5A Glas, P6B Glas oder 8mm Polycarbonat.

Weil diese Glastypen sehr einbruchgefährdet sind: Der Einbrecher kann von außen sofort ein kleines Loch in die Scheibe schlagen, und dann mit einem Draht oder z.B. einem Schraubenzieher den Beschlag herunterziehen, oder nach unten drücken. Die Tür ist offen, der Rettungsweg ist dann auch für den Einbrecher frei.

Denn selbst wenn die Türe abgeschlossen ist, muss die Paniktür in Fluchtrichtung schnell geöffnet werden können, damit Flüchtende im Notfall schnell über den Rettungsweg nach außen gelangen. Diese „Panikbeschläge“ sind von innen immer zu öffnen. Von außen erfordern sie deshalb besonderen Schutz gegen Einbruch. Wie z.B. unser Panikglas RC2, RC3 oder RC4.

Bei einbruchhemmenden Fluchttüren, Paniktüren oder  
Notausgangstüren sind folgende Glastypen  
NICHT erlaubt:

P4A Glas P5A Glas
mit oder ohne Polycarbonat

P6B Glas, P7B Glas, P8B Glas
8 mm Polycarbonat (PC)

RC2 Glas, RC3 Glas, RC4 Glas
für Fenster und Türen

Folgende Glastypen sind zugelassen.  
Weil der Einbrecher hier kein Loch schlagen kann,  
nicht mal ein winzig kleines. 

SILATEC RC2 Panikglas
ab 16 mm 

SILATEC RC3 Panikglas  
ab 28 mm 

SILATEC RC4 Panikglas  
ab 40 mm

Wann müssen Panikverglasungen gem.
DIN EN 1627 verbaut werden?

Folgende Begriffe in Ausschreibungen oder Anfragen zeigen: Hier müssen Sie Panikglas einsetzen.

Paniktür, Antipanikverglasung, Panikverglasung, Antipanikglas, Panikglas, Fluchttür, Flucht- und Rettungsweg, Fluchtrichtung, Glas mit Polycarbonat, Glas mit Polycarbonat mindestens 8mm, P4A mit Polycarbonat, P5A mit Polycarbonat, 

P4A oder P5A mit mindestens 8mm Polycarbonat, P4A Glas, P5A Glas, P6B Glas mit Polycarbonat, RC2 Glas mit Polycarbonat, RC3 Verglasung mit Polycarbonat, RC2, RC3 oder RC4 Verglasung, Panikbeschläge oder Türbeschläge nach DIN EN 179 oder DIN EN 1125, Notausgang.

Einbruchhemmende Fluchttüren im Test.

Brecheisen, Hammer, Schraubenzieher oder Bohrer sind vorgegeben. Je nach Widerstandsklasse. Damit geht ein Prüfingenieur auf einbruchhemmende Fluchttüren los - oder auf Paniktüren, oder Notausgangstüren. Genau definiert ist auch die Zeit, wie lange die Türe dem Angriff widerstehen muss: Fünf Minuten in der Widerstandsklasse RC3. Zehn Minuten bei RC4.

Dabei greift der Prüfingenieur das Panikglas und die Paniktür mit unterschiedlichen „Waffen“ an. Die Angriffszeiten und die Werkzeuge variieren – je nach Widerstandsklasse. 

Die DIN EN 1627 sieht sechs einbruchhemmende Widerstandsklassen vor: Von Widerstandsklasse RC1 mit dem niedrigsten Einbruchschutz bis RC6 mit dem höchsten. 

RC2 Paniktüren: Drei Minuten traktiert der Prüfingenieur das Glas, vorwiegend mit Kleinwerkzeugen. RC4 Paniktüren: Zehn Minuten müssen Türe und Glas schwerem Gerät standhalten, z.B. Brecheisen, Beil, Bohrmaschine.

Widerstandsklasse Typisches Einbruchswerkzeug Angriffzeit
RC2 Paniktüren Schraubenzieher, Zange, Keil 3 min.
RC3 Paniktüren zusätzlich Brecheisen, Handbohrmaschine 5 min.
RC4 Paniktüren zusätzlich Beil, Säge, Bohrmaschine 10 min.
RC5 Paniktüren zusätzlich Flex, Elektrosäge 15 min.
RC6 Paniktüren zusätzlich große Flex, Schlagbohrmaschine 20 min.

Hier wird das Glas geprüft:
Bei RC1 – RC6 Paniktüren

Hier wird das Glas NICHT geprüft:
Bei RC1 – RC6 Fenstern

In Paniktüren dürfen nur wenige, zertifizierte RC2-RC6 Verglasungen eingesetzt werden.
Bei Fenstern wird das Glas unverständlicherweise NICHT geprüft.
Auch für Einbrecher ist hier der Rettungsweg sehr schnell frei
– aber gegen die Fluchtrichtung, ins Innere des Gebäudes!

RC2 Paniktür – Sicherheitsglas vorgeschrieben.
RC2 Fenster – egal. 

Ja! Bei RC2 - RC6 Fenstern und Türen wird das Glas gar nicht erst geprüft.
Bei einbruchhemmenden Paniktüren glücklicherweise schon. Schließlich muss nicht nur Fenster oder Tür, sondern gerade auch das Glas einem Einbrecher standhalten. Deshalb müssen einbruchhemmende Fluchttüren oder Paniktüren auch mit einem „extra Panik geprüften” Glas gesichert sein. Denn: Wenn Sie in eine RC2 Paniktüre ein sogenanntes „RC2 Glas“ einbauen, ist dies nach wenigen

Sekunden eingeschlagen, und durch das Loch der Beschlag betätigt. Das Gleiche gilt für RC3 Paniktüren. Wenn Sie „RC3 Glas“ einsetzen, dann toi, toi, toi. Eine RC4 Verglasung für einbruchhemmende Fenster darf ebenfalls NICHT in einbruchhemmende RC4 Fluchttüren eingebaut werden. Verwirrend? Verständlich! SILATEC präsentiert mehr als 30 geprüfte RC2 bis RC6 Verglasungen, die gerade die so angreifbaren Paniktüren wirksam absichern, und so den Rettungsweg für Einbrecher von außen verschließen. Es sind Mauern aus Glas. 

Bei einbruchhemmenden RC2 Paniktüren wird ein entsprechend sicheres Glas empfohlen. 
Klar! Es muss ebenso widerstandsfähig sein wie die Tür. 
Bei einbruchhemmenden RC2 Fenstern ist das seltsamerweise anders:
Das Glas wird gar nicht erst geprüft!


FAQ

Selbst eine Verglasung gemäß EN 356 ist schnell durchbrochen und unzulässig!* Der Einbrecher kommt sofort an den Panikbeschlag innen heran und drückt ihn herunter. Die Tür ist offen, der Rettungsweg ist auch nach innen frei!

*In der Prüfung für Paniktüren gemäß DIN EN 1627 / 1630. Hier ist auch Polycarbonat 8mm nicht zulässig!

Eine Verglasung gemäß EN 356 ist für Paniktüren nicht nur unbrauchbar, sondern auch unzulässig! Weil das Glas nach wenigen Sekunden durchschlagen ist, der Beschlag sich sofort von außen öffnen lässt, und der Rettungsweg dann auch nach innen frei ist!

Als Mauer aus Glas empfiehlt sich dagegen Panikglas RC2, RC3 und RC4 von SILATEC. 

Darf ich P4A Glas oder P5A Glas in einbruchhemmende Fluchttüren einsetzen?

Nein. Beide Glasarten sind nicht zulässig. Zugelassen dagegen sind Panikglas RC2, RC3 und RC4 von SILATEC, da sie der DIN EN 1627/1630 entsprechen.

Wenn es um die Außenscheibe bei Isolierverglasungen geht: Darf sie anstelle von ESG auch in VSG ausgeführt sein?

Ja. Jedenfalls bei der SILATEC Panik-Verglasung für Fluchttüren in Rettungswegen. Sie kann außen, also angriffsseitig, auch in VSG produziert werden (anstelle von ESG). Die Glasstärke steigt dadurch um etwa 3mm auf ca. 6kg/m².

Wie ist das mit dem Oberlicht, also dem Glas oberhalb der einbruchhemmenden Paniktür: Sollte man auch hier die DIN EN 1627/1630 berücksichtigen?

Wenn Sie uns fragen: JA. Denn die Paniktüre sollte keinerlei Schwachstelle aufweisen.

Beim SILATEC RC2 Panikglas steht: „maximal 1.600 x 2.300 mm“. Geht´s auch noch größer?

Ja, bis zu maximal 2.000 x 3.000 mm. Dabei erhöht sich die Materialstärke um rund zwei mm, das Flächengewicht um fünf kg/m2.

Ich will das SILATEC Panikglas im Falz verkleben. Welches Material eignet sich dafür?

Wir empfehlen Ramsauer 670, ein 2-Komponenten Material. Im Zweifel sollten Sie Materialverträglichkeitsuntersuchungen durchführen, da die Verträglichkeit zum Glasrandverbund gesichert sein sollte. Außerdem sollte die temperaturbedingte Ausdehnung der Polycarbonatschicht durch die Falzraumverklebung nicht behindert werden.

„Randummantelungsband“ – was heißt das?

Damit verschließen wir die Glaskante unserer Panikverglasung, um diese vor äußeren Einflüssen zu schützen. Das Band besteht aus Aluminium, ist mit Kunststoff geschützt und hat eine Stärke von etwa 0,3 mm. Es umschließt die Glaskante wie ein U. Siehe Skizze:


Kann ich euer Panikglas auch mit Sonnenschutzbeschichtung bestellen?

Ja. Und zwar mit leichtem, mittlerem und starkem Sonnenschutz. Zu erkennen übrigens am g-Wert: je geringer dieser Wert, desto kleiner der Energieeintrag. 


Siehe Tabelle: 



Sonnenschutz Lichttransmission (ca. %)
g-Wert (ca. %)
leicht 70 - 65 40 - 35
mittel 65 - 50 35 - 30
stark 40 - 30 30 - 20

Kann ich eure Paniktüren auch mit Alarmschleife bestellen?

Ja, gerne, bei unseren SILATEC Panik-Isoliergläsern. Also beim 2-fach und 3-fach Isolierglas. Die angriffsseitige Glasscheibe, also die außenliegende, besteht dann aus ESG.

Polycarbonat 8 mm: Ist das zulässig für einbruchhemmende Fluchttüren?

Leider nein. Auch P4A oder P5A Verglasungen sind nicht zulässig. Weil einbruchhemmende Fluchttüren nach DIN EN 1627/1630 geprüft sein müssen. Denn nur dann bieten sie auch einen vernünftigen Einbruchschutz. Denn Paniktüren müssen in Fluchtrichtung sofort zu öffnen sein. Gegen die Fluchtrichtung – also für Einbrecher – eben nicht!

Welches Glas eignet sich für RC3 Fluchttüren in Rettungswegen?

Zulässig sind nur Gläser, die nach DIN EN 1627/1630 geprüft sind, also der Europäischen Norm für einbruchhemmende Fluchttüren. Nicht zulässig sind Verglasungen der EN 356 - wie z.B. P4A, P5A oder P6B.

Was unterscheidet Fluchttüren, Paniktüren und Notausgangstüren (nach DIN EN 1627/1630)?

Inhaltlich gibt es keinen Unterschied. Denn alle drei Begriffe stehen für Türen, die im Notfall schnell und leicht zu öffnen sind. Selbst dann, wenn das Türschloss abgesperrt ist.

Was bedeutet „Panikbeschlag“?

Der Begriff steht für Beschläge oder Türklinken an Fluchttüren, die sofort und intuitiv geöffnet werden können, selbst in einer Panik, z.B. bei einem Notfall. Insbesondere auch dann, wenn die Tür eigentlich „abgesperrt“ ist. Der Panikbeschlag ist oft auch eine horizontale Stange oder Platte, die auch im Laufen schnell und leicht geöffnet werden kann. Oder wenn Menschenmassen dagegen drücken. Bei öffentlichen Gebäuden mit Publikumsverkehr regelt das die DIN EN 1125, in Gebäuden ohne öffentlichen Publikumsverkehr gilt die DIN EN 179.

Wofür steht die DIN EN 1627?

Die Norm schreibt unter anderem vor, wie einbruchhemmende Türen und Fenster getestet werden.

In der DIN EN 1627 finden sich sechs Widerstandsklassen: Beginnend mit der Klasse RC1 und dem niedrigsten Einbruchschutz, bis zur Widerstandsklasse RC6 mit dem höchsten Einbruchschutz.

Übrigens: Da sich das Prüfverfahren geändert hat, haben die „alten“ Widerstandsklassen WK1 bis WK6 heute keine Geltung mehr.